Protokoll vom 31.08. und 07.09.

TOP Kurdischer Dokumentarfilm „ROZA – THE COUNTRY OF TWO RİVERS“
Wir waren bei einer Filmvorführung eines kurdischen Kulturzentrums in Berlin:
NAV-DEM Berlin, Residenzstr. 54, 13409 Berlin, U 8 Franz-Naumann-Platz (http://civaka-azad.org/)

Der gezeigte Film war dieser hier:
https://www.youtube.com/watch?v=2fipJAwje68

Er soll zeigen, in welcher Art und Weise sich demokratische bzw. basisdemokratische und rätedemokratische Strukturen in den Kurdengebieten um die Stadt Roza herum entwickeln. Wir fanden den Film ganz gut, wobei er aber weniger journalistisch-objektiv daherkommt, sondern recht emotional (was im Lichte der Verhältnisse vor Ort derzeit aber nicht verwunderlich ist). Leider gab es nach dem Film aus uns nicht verständlichen Gründen keine Diskussion, die mit Sicherheit spannend gewesen wäre. Wir konnten uns aber mit einem der Veranstalter danach unterhalten.
Auf jeden Fall fanden wir die Herangehensweise im entstehenden Kurdistan sehr interessant -auch im Hinblick auf unsere Ambitionen in Richtung Basisdemokratie in Deutschland. Wir sollten die Kurden in Deutschland auf jeden Fall im Hinterkopf behalten – auch möglicherweise für eine irgendwie geartete Zusammenarbeit. Viele von ihnen scheinen nämlich Basisdemokratie auch sehr schätzen zu wissen!

TOP WissenschaftlerInnen ansprechen, die sich mit Demokratie auseinandersetzen:

Eva kennt einen Soziologen, der Brief-Entwurf ist so gut und wir können ihn verwenden, um WissenschaftlerInnen anzuschreiben.
Ihn fragen, ob er andere Sozialwissenschaftler kennt, die sich in dem Bereich engagieren. Wir sollten das noch mal genauer recherchieren nach der „Sommerpause“

TOP noch zu besprechen „Gemeinwohlökonomie“:

Finden wir das interessant im Hinblick auf unser Programm?
Gemeinwohlökonomie:
http://berlin.gwoe.net/
https://www.youtube.com/watch?v=cVFvyd7SmxU
[Hinweis an dieser Stelle auch auf die Dokumentation „Tomorrow
„]

TOP Vernetzung:
Bei Gelegenheit noch mal mit potentiellen Bündnispartnern sprechen: Bergpartei, „Demokratische Linke“, Küken, „Transhumane Partei“. Christopher war in der letzten Woche außerdem bei einem „Nachdenkseiten-Gesprächskreis“ in Charlottenburg. Es ging um die Anarcho-Syndikalistische Gewerkschaft FAU und war sehr spannend. Das Publikum war entsprechend der Nachdenkseiten sehr gemischt – von 68er-links bis sehr putinfreundlich 😉

Off Topic:
Und hier noch mal eine lustige Gesellschaftskritik – so im Sinne der Frankfurter Schule – hier präsentiert von den „Powerpuffgirls“:
https://www.youtube.com/watch?v=svMeA12cE68

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.