Allgemein


No Picture

Presse

09.04.2018 Beitrag in der Taz/auf Taz.de:
Charsharing in Berlin – Jetzt mal langsam

„Immer öfter seien Carsharing-Autos in schwere, manchmal sogar tödliche Unfälle verwickelt, behaupten Kritiker wie der Betreiber des Watchblogs antidrivenowblog. Er trägt aus den Medien Vorfälle in ganz Deutschland zusammen, für Berlin hat er in diesem Jahr schon fünf gesammelt, über 40 in den vergangenen vier Jahren. Manchmal ist Alkohol im Spiel, fast immer aber wird zu schnell gefahren. Für den antidrivenowblog ist klar: Die Unfälle sind die Folge von „aggressivem und rücksichtslosem Verhalten“, und schuld daran soll das Tarifmodell des „Free Floating“ sein, also des stationslosen Verleihprinzips von car2go (Mercedes-Benz) und DriveNow (BMW).“


06.02.2018 Beitrag im TV-Magazin „Sachsenspiegel“:
Citiflitzer für Leipzig

Beitrag vom 6. Februar 2018. Kritik an Carsharing-Modellen ab 1 Minute 01. Kurzes Interview mit dem Betreiber des Carsharing Watchblogs Christopher Stark.


15.12.2017 Beitrag von Zeit Online:
Teile mit Eile

„Es gibt auch andere Leute, die sich darüber aufregen, dass Carsharing-Fahrer rasen. Christopher Stark, 35, ein Berliner Buchautor, hat eine Seite ins Netz gestellt, die er „Carsharing-Watchblog“ nennt. Auf der Seite dokumentiert Stark, was Carsharing-Fahrer so alles anrichten. An die 50 Zeitungsmeldungen über Unfälle mit Carsharing-Autos in deutschen Städten hat er bereits notiert; darunter auch Unfälle mit Toten wie jener, bei dem nach einem illegalen Autorennen in Köln 2015 ein Radfahrer starb. Stark sagt, er habe die Seite eingerichtet, weil er selbst einmal fast von einem Carsharing-Auto überfahren worden sei. „


23.08.2017 Beitrag des Tagessepiegel:
Motivieren zeitbasierte Tarife zum Rasen?

„Gelegenheitsfahrer mieten ein Auto und müssen nach Minuten bezahlen – ein Sicherheitsrisiko? Schwere Unfälle mit Mietwagen legen diese Vermutung nahe. Doch die Datenbasis ist dünn.“


21.02.2017 Beitrag auf Deutschlandfunk:
Carsharing wächst – aber auch die Kritik

„Es muss nicht immer der eigene Wagen sein: Immer mehr Deutsche teilen sich ein Auto mit anderen. Der Bundesverband CarSharing hat heute seine Jahresbilanz gezogen und ist zufrieden. Doch es gibt auch Kritik – ausgerechnet von der Deutschen Umwelthilfe.“


31.01.2017 Beitrag auf Deutschlandfunk:
Mietwagen und Carsharing: Fahranfänger nur eingeschränkt willkommen.

„Junge Autofahrer werden öfter in Unfälle verwickelt als Fahrer mit mehr praktischer Erfahrung. Das geht aus Statistiken des Kraftfahrtbundesamtes hervor. Diese Daten wirken sich aus, wenn Fahranfänger, auch ältere, einen Wagen bei einer Carsharing-Firma oder einem Autovermieter leihen wollen.“



Share