Kriminalität

No Picture

Car2Go-Smartfahrer verursacht mehrere Unfälle in Stuttgart – 27.08.2019

Negativrekord: Ein Car2Go Fahrer ramponierte an einem Tag gleich zwei Smarts des Carsharing-Anbieters. Nachdem er mit dem ersten Smart wahnsinnige Manöver gefahren war, wurde er von der Polizei angehalten, die bei einem Schnelltest Drogen im Blut des Fahrers feststellte.

Nachdem man ihn wieder gehen gelassen hatte, nahm er sich just den zweiten Car2go-Smart und fuhr wie ein Wahnsinniger weiter durch die Stadt. Dabei gefährdete er eine Frau, die die Polizei rief.

Danach baute der Fahrer einen Unfall, bei dem zwei Rollerfahrer verletzt wurden; und im Anschluß besorgte er sich einen anderen, heilen Smart, mit dem er weiterfuhr und einen zweiten Unfall verursachte. Beim zweiten Unfall rammte er fünf Fahrzeuge, eine Frau und ein Mann wurden dabei schwer verletzt.

Der Car2Go-Fahrer kam daraufhin in eine psychiatrische Klinik. Der Sachschaden wurde insgesamt auf 120.000 Euro geschätzt. (mehr …)

Share

No Picture

Minderjähriger Carsharing-Fahrer flüchtet vor Polizei und fährt gegen Ampel – Berlin, 18.07.19

Unfall: Ein minderjähriger Fahrer (15 Jahre), offensichtlich ohne Führerschein unterwegs, fiel der Polizei aufgrund von stark überhöhter Geschwindigkeit auf. Die Polizei nahm die Verfolgung auf und der Carsharing-Fahrer floh mit seinem Wagen zunächst. Dabei fuhr er über zwei rote Ampeln, kollidierte noch mit fast zwei Motorradfahrrern und prallte dann gegen einen Ampelmast.
Die Polizei konnte den Fahrer kurz darauf fassen. Vier weitere Mitfahrer flohen vom Unfallort. Es wird vermutet, daß alle fünf Insassen des Wagens kriminelle Clanmitglieder sind. (mehr …)
Share

No Picture

Car2Go-Raser mit Verfolgungsjagt – Hamburg, 06.03.2019

Unfall: Ein rücksichtsloser Raser in einem Car2Go-Mercedes überholte auf der Autobahn kreuz und quer (z.B. einen LKW auf dem Standstreifen). Nach dem Abfahren von der Autobahn raste er rücksichtslos durch das Stadtgebiet und überfuhr dabei mehrere rote Ampeln und verursachte dabei fast mehrere Unfälle. Die Polizei verfolgte ihn über eine weite Strecke mit mehr als 10 Streifenwagen. Die Polizei mußte die große Köhlbrandbrücke sperren, um den Raser zu stoppen, wobei der Mercedes auch dann noch mit Absicht in ein Polizeiauto raste. Danach flüchteten drei Insassen, wobei die Polizei Fahrer und Beifahrer stellen konnte, die unter anderem illegale Drogen bei sich hatten. (mehr …)
Share

No Picture

Tödlicher Unfall – 10.07.2015 Köln

Unfall: Bei einem illegalen Autorennen mit zwei BMWs, davon einer von DriveNow, starb in Köln im Juli 2015 ein unbeteiligter Mann (26). Der 27-Jährige Fahrer, der den Tod der unbeteiligten Person verursachte, war über 100 Km/h schnell gewesen.

(mehr …)

Share